Wir finden den Chasperli

Tagesbericht der Wölfe vom Samstag, 13. 07. 2019

Heute Morgen mussten wir, nachdem wir unser feines Zmorge zu uns genommen und unsere Ämtli erledigt hatten, viele Rätsel lösen. Als erstes gab es ein Kroki vom Lagerplatz. Schnell fanden wir heraus, dass das X auf dieser Karte wohl ein Hinweis für uns sein muss. So fanden wir an diesem besagten Ort dann auch relativ schnell einige Blätter. Diese Blätter waren aber alle leer. Wir wussten also nicht auf Anhieb was wir mit diesen anstellen sollten. Nach einigem Überlegen fanden wir dann heraus, dass dies eine Geheimschrift sein muss. Es war eine Zitronengeheimschrift. Wir mussten diese Blätter also über einer Kerze erwärmen und dann fanden wir einen nächsten Hinweis vor uns. Der Hinweis lautete: «Wellnesshotel Blubberblase» Schnell gingen wir also zu unserem Pool und siehe da, vor uns stand der gesuchte König. Der König erklärte uns, dass er eigentlich gar nicht böse sei. Er erklärte uns, dass vor einigen Tagen urplötzlich ein böser Schauer über ihn kam und er dann nicht mehr sich selbst war. Wir schlossen daraus, dass er von der Hexe verzaubert wurde. Also muss es so gewesen sein, dass der König im Auftrag von der Hexe unseren Chasperli entführt hatte. Weiter erklärte uns der König, dass er uns nun helfen möchte. Aber leider sei es halt so, dass seine Ritter und Wächter einen klaren Auftrag haben, welchen sie wohl nicht einfach so vergessen werden. Dieser Auftrag ist natürlich den Chasperli zu bewachen. Mit diesen vielen neuen Informationen gingen wir dann Zmittag essen.

Am Nachmittag mussten wir dann also verschiedene Games gegen die Ritter machen. Natürlich gewannen wir alle diese Games, unter welchen verschiedenste Stafetten und auch ein lustiges Spiel namens «Fang den Lamaschi» war. Nachdem wir alle spielen gewonnen hatten kam ein Ritter auf uns zu und erklärte uns, dass sie sich uns ergeben. Er zeigte uns dann den Weg zum Chasperli. Bald kamen wir bei diesem armen Tropf an und konnten ihn befreien. Chasperli war überglücklich, dass wir ihn befreien konnten. Danach gab es ein feines Zvieri und wir hatten noch ein bisschen Freizeit.

Nach dem Znacht gab es dann einen ganz speziellen Abend. Wir machten ein BiPi-Feuer. Dieses Feuer ist speziell, weil es urspürglich im ersten Pfadilager auf Brownsea-Island von BiPi entzündet wurde. Am nächsten Morgen verteilte er dann allen Anwesenden ein Stück der Kohle vom verbrannten Feuer. Diese Kohlenstücke wurden seither in die ganze Welt hinausgetragen. Immer wenn wir ein BiPi-Feuer machen legen wir ein Stück Kohle von einem vergangenen Feuer hinein. So geht der Geist von BiPi und die Idee der Pfadi immer weiter und breitet sich in der ganzen Welt aus. Danach machten wir noch ein Wölfliversprechen. Wir haben versprochen uns an unser Wolfsgesetzt zu halten. Später sangen wir noch am Lagerfeuer, assen Schoggibananen und machten noch ein Laser-Game. Völlig müde aber überglücklich putzten wir dann noch unsere Zähne und machten uns auf ins Bett.

Spielen für den König

Spielen für den König

Spielen gegen die Ritter

Spielen gegen die Ritter

am Chneble

am Chneble

Gruppenfoto mit Drohne

Gruppenfoto mit Drohne

BiPi-Feuer

BiPi-Feuer